Lychen (habo). Den Teil 2 vom Schulpokal im Handball konnten viele Mädchen der AK II hautnah miterleben. Wie im letzten Jahr waren wieder fünf Schulen nach Lychen in die Sporthalle gekommen. Fast alle Mädchen kannten die Atmosphäre aus dem letzten Jahr. Viel Stimmung machten die zuschauenden Schüler der Pannwitz-Grundschule und die Mädchen, die gerade nicht spielten. Als Joachim Kolloff vom SV Berolina Lychen, der eigentlich Initiator der ganzen Veranstaltung ist, die teilnehmenden Schulen begrüßte, gab es für jede Schule einen großen Applaus. „Es ist schön, so viele Mädchen zu sehen, die Handball spielen. Mal sehen, wer am Ende des Turniers die beste Mannschaft hat.“, sagte Kolloff und meinte weiter: „Ein Favorit könnten die Boitzenburger Mädchen sein, die bei Jugend trainiert für Olympia schon gewonnen hatten.“ Der Spielplan wollte es, dass zum letzten Turnierspiel Fürstenberg und Boitzenburg aufs Parkett mussten. Das wurde dann auch ein echtes Endspiel. Beide Mannschaften konnten sich gegen die anderen Mannschaften teilweise klar durchsetzen. Boitzenburg hatte großes Glück im Spiel gegen die Egelpfuhlschule aus Templin. Die Templiner Mädchen zeigten unter der Regie von Marina Schulz, dass sie gute Handballerinnen sind. Teilweise hatten sie aber Pech im Abschluss. Ihnen gelang aber gegen Boitzenburg ein 9:9. Dadurch mussten die Boitzenburger Mädchen bis zur letzten Sekunde zittern und bangen. Ihnen hätte gegen Fürstenberg nur ein Sieg geholfen. Fürstenberg zog durch und gewann gegen Lychen, Waldhofschule Templin und Egelpfuhlschule Templin recht deutlich. Gegen Boitzenburg waren die Mädchen dann etwas nervös. Ihnen gelang aber ein 5:5-Unentschieden und damit siegten die Fürstenberger vor Boitzenburg. Als beste Einzelspielerinnen wurden nach dem Turnier Myra Weiß von der Waldhofschule Templin als beste Torsteherin sowie Susi Phan aus Fürstenberg, als beste Spielerin, geehrt. Das abschließende dritte Turnier werden dann die Jungen der AK II bestreiten. Erst danach wird der Wanderpokal vergeben, den im letzten Jahr die Drei-Seen-Grundschule Fürstenberg gewann. Momentan liegt die Fürstenberger Drei-Seen-Grundschule mit der Egelpfuhlschule Templin gleich auf und das Turnier der Jungen verspricht jetzt schon viel Spannung. Thomas Hahn wird eine starke Jungenmannschaft aufs Parkett schicken, um den Pokalgewinn des letzten Jahres zu verteidigen.

Ergebnisse: Egelphuhl – Boitzenburg 9:9 Waldhofschule – Lychen 0:7 Fürstenberg – Egelpfuhl 9:5 Boitzenburg – Waldhofschule 8:1 Lychen – Fürstenberg 1:10 Egelpfuhl – Waldhofschule 15:2 Boitzenburg – Lychen 6:3 Waldhofschule – Fürstenberg 0:7 Egelpfuhl – Lychen 12:1 Boitzenburg – Fürstenberg 5:5