Ein herzliches „Hallo“ sangen die Schüler der Pannwitz – Grundschule am 18.04.2016 in der geschmückten Turnhalle in Lychen. Ihre Lieder und Gedichte galten den Sechs- bis Zwölfjährigen aus Flüchtlingsfamilien, die mitten im laufenden Schuljahr in die Lychener Grundschule eingeschult wurden. Alle bekamen Schultüten. Sie waren von der Lychener Willkommensinitiative in Regie von Irmtraud Elter gebastelt worden. Die kleine, einzügige Grundschule nahm an diesem Tag auf einen Schlag 17 Kinder aus Syrien, Afghanistan und Tschetschenien auf. Die meisten Kinder können erst wenige Brocken Deutsch. Manche hingegen profitieren davon, dass Lychener Paten regelmäßig in Flüchtlingsfamilien Deutschüben gehen. „ABC …“ – gab die siebenjährige Erstklässlerin Rosieel aus Syrien gern eine Probe ihres Könnens und ratterte das Alphabet fehlerlos herunter. Stolz zeigten sie und ihre zwölfjährige Schwester Lava die Übungsblätter, die sie in Vorbereitung auf die Schule ausgefüllt hatten. Schließlich haben ihre deutschen Mitschüler jede Menge Vorsprung. Die Erstklässlerin wird sich bestimmt schnell zurechtfinden.

Von Michaela Kumkar

Das war mal eine ganz andere Olympiade. Nicht für tolle Sportler, sondern für Grundschüler aus dem Altkreis Templin, die sprachlich gesehen eine Menge auf dem Kasten haben. In Gerswalde wurden sie auf Herz und Nieren geprüft.

GERSWALDE. Wenn die Templinerin Heike Adolph im Urlaub ins Ausland fährt, wo man ohne Englisch nicht weiterkommt, dann verlässt sie sich gern auf ihren Sohn Felix. Er ist fit, wenn es um die Fremdsprache geht, verrät seine Mutter. Logisch, dass Felix, der an der Templiner Grundschule „Am Egelpfuhl“ lernt, bei der Englisch-Olympiade der Grundschulen in Gerswalde dabei war. So wie die anderen Fünft- und Sechstklässler aus der Waldhofschule Templin, der Grundschule Johann Wolfgang von Goethe in Templin, der Grundschule Milmersdorf, der Lychener Pannwitz-Grundschule und der gastgebenden Gerswalder Grundschule, die in Englisch mit guten und sehr guten Leistungen aufwarten können. Für Denise aus Templin ist Englisch sogar das Lieblingsfach, wie das Mädchen erzählte. Sie gestand, ein wenig aufgeregt zu sein vor dem Olympiadetest. Der Lychenerin Lena ging es nicht anders. Natalie aus Gerswalde war sehr gespannt auf die Aufgabe Landeskunde. Die beiden Milmersdorfer Yannik und Antonia hatten sich an ihrer Schule besonders auf das Thema Dialog vorbereitet, wie sie berichteten. Vanessa und Alexa von der Waldhofschule mögen die englische Grammatik. Warum es wichtigist, Englisch zu lernen? „Fast überall auf der Welt wird Englisch gesprochen“, so die beiden Mädchen. „Wenn man die Sprache kann, kann man sich unterhalten oder nach dem Weg fragen, im Ausland einkaufen gehen.“ Die Fünft- und Sechstklässler teilen ihre Begeisterung für die englische Sprache mit dem Templiner Gymnasiasten Martin Brabetz. So wie er hatten sich auch andere Gymnasiasten freiwillig gemeldet, um die Fachlehrer bei der Olympiade zu unterstützen. Entweder als Jurymitglied oder aber als Gesprächspartner für die Aufgabe Interview. „Ich finde diese Olympiade richtig Klasse. Schade, dass es sie noch nicht gab, als ich in dem Alter war“, meinte Martin Brabetz. Das dürfte Musik in den Ohren der Organisatoren sein. Zum sechsten Mal fand der Vergleich an der Gerswalder Grundschule statt, so Fachlehrerin Sylvia Hartmann. „Die Vorbereitungen laufen schulübergreifend innerhalb unserer Fachkonferenz.“ Ingesamt mussten die Schüler sechs Aufgabenbereiche meistern. „Eine besondere Herausforderung ist immer der Bereich Dialog. Die Kinder kennen ihren Gesprächspartner und auch die Aufgabenstellung zuvor nicht“, so Sylvia Hartmann. Das war mal eine ganz andere Olympiade. Nicht für tolle Sportler, sondern für Grundschüler aus dem Altkreis Templin, die sprachlich gesehen eine Menge auf dem Kasten haben. In Gerswalde wurden sie auf Herz und Nieren geprüft. Englisch-Asse meistern nicht nur Vokabeltest

Die Teilnehmer der Pannwitz-Grundschule Lychen belegten in der Gesamtwertung den 2. Platz.

Klasse 5: Mathilda Foltis - 3. Platz Lena Losch; Henriette Huth

Klasse 6: Jonathan Krauß - 2. Platz Robert Koßmehl; Max Daher

Von Birgit Bruck

Fußball spielen, ohne Angst zu haben, dass der Ball verschwindet: Die Lychener Grundschüler haben pünktlich zum Schuljahres beginn einen Bolzplatz direkt vor der Tür

Bolzplatz

LYCHEN. Eigentlich sollten die acht Jungen der fünften und sechsten Klassen nur mal zu „Demonstrationszwecken“ für fünf Minuten auf den Platz. Doch schon in der ersten Minute wurde klar: Fußball ohne Leidenschaft geht nicht. So steht also vom ers- ten Anpfiff an fest, dass sich das von hohen Netzen umgebene Geviert mit den zwei kleinen Toren auf dem Schulhof der Lychener Pannwitz- Grundschule künftig großer Beliebtheit erfreuen wird. Damit es noch mehr Spaß macht, haben alle Klassen zur Einweihung einen „Klassenfußball“ bekommen. Die Freude war groß. Denn bisher wurde von den Grundschülern vor allem der Bolzplatz in der Weinbergstraße genutzt. Der ist zwar nicht weit weg, konnte aber erst in der Hortzeit genutzt werden. Die Männer vom Lychener Bauhof haben den neuen Bolzplatz in den Ferien fertiggestellt, Unterstützung gab es vom Förderverein der Schule. Da der Schulhof an den Hang Richtung Zenssee grenzt, sorgen Netze dafür, dass auch bei meisterlichen Hoch- und Weitschüssen der Ball nicht verschwindet.

Dort gibt es übrigens eine ganz besondere Unterstützung aus dem Ort: Sollten auch die Netze diese Schüsse auf Dauer nicht unbeschadet überstehen, hilft unkonventionell einer, der sich mit dieser Materie auskennt. Fischer Christian Blank hat versprochen, die Netze bei Bedarf zu flicken. Wer wann auf den Platz darf, wollen die Klassensprecher untereinander klären.

Nils Erik Pinnow lernt seit Herbst das komplizierte Posaunenspiel.

MusikschuleGemeinsam mit seinem Lehrer Dieter Grenz entlockt Nils Erik Pinnow seiner Posaune saubere Töne. Er hatte erst vor wenigen Monaten dieses Bechblasinstrument zum ersten Mal in der Hand. Nils ist einer von 37 Schülern der Kreismusikschule Uckermark, die in Lychen ihr Instrument lernen. Dabei fungiert die Pannwitz-Grundschule jetzt ganz offiziell als Stützpunkt. Das ist in Lychen von Jürgen Bischof, Direktor der Kreismusikschule, Bürgermeister Sven Klemckow und Schulleiterin Kornelia Lemke vertraglich vereinbart worden. Danach dient dieser Stützpunkt „der grundlegenden Zusammenarbeit bei der Musikausbildung und -erziehung für Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 6 … und darüber hinaus der Vorhaltung eines ausgewählten Unterrichtsangebots für Kinder, Jugendliche und Erwachsene“.

Das Team der Pannwitz-Grundschule stellt sich vor:

Lehrer/Innen Horterzieherinnen Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter

Schulleiterin

Frau Lemke

Hortleiterin

Frau Markau

Schulsachbearbeiterin

Frau Wendland

Klassenlehrerin Klasse 1a

Frau Schween

Frau Deittert

Hausmeister

Herr Kolloff

Klassenlehrerin Klasse 1b

Frau Till

Frau Gotzmann

 

Klassenlehrerin Klasse 2

Frau Kolloff

Frau Grothe

 

Klassenlehrerin Klasse 3

Frau Rediske

   

Klassenlehrerin Klasse 4

Frau Karl

   

Klassenlehrerin Klasse 5

Frau Saegebarth

   

Klassenlehrer Klasse 6

Herr Güntzschel

   

Religionslehrer der evangelischen Kirche

Herr Fleischer

   

Sport/Gewi/Nawi

Herr Güntzschel

   

Musik

Herr Lewin

   

DaZ

Frau Öhlschläger

   
     

Gewählte Gremien an der

Pannwitz – Grundschule Lychen

-Schuljahr 2016/17-

 

 

Schüler:

Klassensprecher:

  • Klasse 6: Emiliy Herwig, Lene Hoefs
  • Klasse 5: Line Thum, Kjelt Pätzold
  • Klasse 4: Hannah Pfahl, Anton Menz
  • Klasse 3: Inga Thum, Elia Terlitzki
  • Klasse 2: Melina Herwig, Lewin Schween
  • Klasse 1b: Lenerike Genschow, Arne Rudolf
  • Klasse 1a: Luisa Berckner, Jari Hoefs
  • Schülersprecher ( Präsident ):              - Emily Herwig
  • Stellvertretende Schülersprecherin:    - Lene Hoefs

Beratende Mitglieder der Elternkonferenz/ Mitglieder der Schulkonferenz

  • Emily Herwig, Klasse 6
  • Lene Hoefs, Klasse 6
  • Kjelt Pätzold, Klasse 5
  • Line Thum Klasse 5

Vertrauenslehrerin: Frau Rediske

Mitglieder der Schulkonferenz:

  • Frau Saegebarth
  • Frau Rediske

Beratende Mitglieder der Elternkonferenz:

  • Frau Schween
  • Herr Güntzschel
  • Frau Markau ( Hort )
  • Frau Schulz (Schulträger)

Mitglieder – Kreisrat der Lehrkräfte:

  • Vorsitzende: Frau Karl
  • Stellvertreter: Frau Till

Sicherheitsbeauftragte:

  • Frau Rediske

Datenschutzbeauftragte:

  • Frau Rediske

Brandschutzhelfer:

  • Frau Rediske

Lehrerrat:

  • Frau Karl

Eltern:

Klassenelternsprecher:

  • Klasse 1a: Frau hartmann, Frau Scheuermann-Kostka
  • Klasse 1b: Frau Scheuermann, Frau Bandelow
  • Klasse 2: Herr Schween, Herr Hoffmann
  • Klasse 3: Frau Cato, Frau Jänsch
  • Klasse 4: Herr Hackbarth, Frau Niclas, Herr Triphan, Herr Menz
  • Klasse 5: Frau Bandelow, Herr Dahm
  • Klasse 6: Frau Herwig, Frau Hoffmann

Schulelternsprecher:

  • Vorsitzender: Herr Hackbarth
  • Stellvertreter: Herr Menz

Mitglieder der Schulkonferenz:

  • Herr Hackbarth
  • Frau Scheuermann-Kostka
  • Herr Hoffmann

Beratende Mitglieder der Lehrerkonferenz:

  • Herr Hackbarth

Beratende Mitglieder Schülerparlament:

  • Herr Triphan


Beratende Mitglieder der Fachkonferenzen:

  • Frau Scheuermann

Mitglieder – Kreisrat der Eltern:

  • Vorsitzender:  Herr Hackbarth
  • Stellvertreter: Herr Menz

Vorstand – Verein zur Förderung der Pannwitz – Grundschule Lychen:

  • Herr Krebs (Vorsitzender)
  • Frau Kolloff (Stellvertreter)
  • Frau Wendland
  • Herr Hackbarth
  • Frau Müller
  • Frau Markau