Für den Gewi-Unterricht hat sich Sandrine Engelhardt etwas ganz besonderes einfallen lassen. Zusammen mit Ihren Eltern hat sie eine Ausgrabungsstätt als Modell nachgebaut. Das Modell ist so groß, dass man dafür fast einen eigenen Tisch braucht. In dem Modell aus Vogelsand, Kleber und Playmobilfiguren stecken mehrere Stunden Arbeit und jede Menge kleiner liebevoller Details, wie eine Mumie, ein ausgegrabenes Skelett, Reste von antiken Gebäuden und sogar Hieroglyphen, die, genau wie die Ausgrabungsstätte, bestimmt spannende Geschichten erzählen.

      

Danke, Sandine und Familie Engelhardt für diesen tollen Beitrag.

(Herr Güntzschel, 12.05.2021)

Wir haben seit längerem an unserer Schule TuWaS-Projekte in unserem Unterricht. Hierbei handelt es sich um ein Projekt, welches vom Land gefördert wird mit dem Ziel, uns auf ganz praktische Art und Weise Dinge beizubringen. Dafür wurden zu unterschiedlichen Themen große Kisten mit tollem Material zusammengestellt und an unsere Schule geschickt. Zum Beispiel gibt es einen Kasten zum Thema „Bewegung und Konstruktion“ oder „Entstehung und Entwicklung eines Schmetterlings“. Wir in Klasse 4 haben einen Kasten zum Thema „Chemische Tests“ erhalten und einige Stunden damit gearbeitet. Dabei haben wir z.B. mit Hitze gearbeitet und Dinge darüber gehalten und beobachtet, was dann passiert. Einige sind geschmolzen, andere haben gesprudelt. Bei manchen Substanzen ist auch gar nichts passiert. Die Substanzen waren mit Farben markiert, sodass wir nichts durcheinander bringen konnten. Außerdem gab es auch kleine Fläschen mit Wasser, Jodlösung, Rotkohlsaft und Essig. Mit all diesen Gegenständen und Flüssigkeiten haben wir viele interessante Experimente gemacht. Wir können es jetzt kaum erwarten, selber in der 8.Klasse Chemie-Unterricht zu haben und noch mehr zu lernen.

Sasha Marlen Grothe und Jesse Schaper